1. Workshop zum individualisierten und mobilen Lernen

23.01.2013 Greifswald Regionale Fortbildung
Mit der Erfindung der Tablets öffnen sich für die Schule neue didaktische Chancen für individualisiertes Lernen und die Einbindung außerschulischer Partner. Als mobiles Arbeitsgerät unterstützt das Tablet den mobilen Zugang zu Medien- und Wissensarchiven, ist gleichzeitig ein digitales Werkzeug zur Medienproduktion. Als miniaturisierter Multimedia-Computer wird nicht nur die Dokumentation von Lernergebnissen vereinfacht und vielfältiger, als vielmehr auch das Lernen des einzelnen Schülers und die Arbeit mit Partnern. Andreas Hofmann von der Waldschule Hatten (Niedersachsen) hat sich bereits auf den Weg gemacht und vermittelte im Workshop den Akteuren der Schulen des Schulversuchs seine Erfahrungen. Die Veranstaltung wurde durch die Medienpädagogische Beratung vorbereitet und moderiert und mit Mitteln des IQMV unterstützt.