Pressemitteilung: Katalysator Medienbildung

Mit einer bundesweiten Fachtagung mit dem Titel „Katalysator Medienbildung” am 24. September in Rostock, wird die Landesarbeitsgemeinschaft Medien Mecklenburg-Vorpommern e. V. den gemeinsamen Schulversuch mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V abschließen. In diesem Versuch wurden in kooperativer Arbeit von Lehrkräften, Schulleitungen und medienpädgogischen Bildungspartnern an den beteiligten 16 Versuchsschulen im Land, Unterrichts- und Schulentwicklungsprozesse durch eine Stärkung medienerzieherischer und mediendidaktischer Kompetenzen initiiert und begleitet. Zentrales Instrument dafür ist das Audit „Auf dem Weg zur Medienschule”. Der Schulversuch ist Bestandteilteil der zweiten Rahmenvereinbarung zur Förderung der Medienkompetenz in M-V. Zur Tagung werden Fachleute der Medienbildung aus ganz Deutschland erwartet. Die Anmeldung erfolgt online bis zum 30. Juni unter www.medienundschule.ljrweb.de.

Hintergrund Rahmenvereinbarung

Weiterlesen

Praktikumsausschreibung für die Abschlusstagung des Schulversuches „Katalysator Medienbildung“

Die LAG Medien M-V sucht

eine/-n engagierte/-n Student/-in als Praktikant/-in

zur Mitarbeit bei der Organisation der Abschlusstagung des landesweiten Schulversuches 2011 bis 2014. Die Arbeitszeit beträgt ca. einen Tag pro Woche.

Aufgaben:

Hokuspokus in der Schule

Cambs2Die Medienwerkstatt Wismar betreute in den letzten Wochen ein außerschulisches Medienprojekt in der Wilhelm-Busch-Grundschule in Cambs. In einer wöchentlichen AG erlernten die Kinder der Klassenstufen 1 bis 4 spielerisch den Umgang mit dem Fotoapparat  und bekamen einen Einblick in die Stop-Motion-Filmtechnik durch viele kleine Übungen. Beispielsweise Hokuspokus in der Schule weiterlesen

2. Regionalkonferenz

26. Februar 2013, Grevesmühlen/ Schwerin

Vier Schulen im Schulamtsbereich Schwerin haben sich auf den Weg begeben. Jede auf ihre Art und Weise, sind sie doch alle sehr verscheiden- die Grundschule “ W. Busch“ in Cambs, das Sonderpädagogische Förderzentrum „Am Fernsehturm“ Schwerin, die Regionale Schule mit Grundschule „H. Heine“ in Gadebusch und das Gymnasium „Am Tanneberg“ in Grevesmühlen. Bei Betrachtung aller Unterschiede war der Prozesscharakter der Entwicklung an der Schule doch gemein.

Im Rahmen des zweiten Treffens 2. Regionalkonferenz weiterlesen

1. Workshop zum individualisierten und mobilen Lernen

23.01.2013 Greifswald Regionale Fortbildung
Mit der Erfindung der Tablets öffnen sich für die Schule neue didaktische Chancen für individualisiertes Lernen und die Einbindung außerschulischer Partner. Als mobiles Arbeitsgerät unterstützt das Tablet den mobilen Zugang zu Medien- und Wissensarchiven, ist gleichzeitig ein digitales Werkzeug zur Medienproduktion. Als miniaturisierter Multimedia-Computer wird nicht nur die Dokumentation von Lernergebnissen vereinfacht und vielfältiger, als vielmehr auch das Lernen des einzelnen Schülers und die Arbeit mit Partnern. Andreas Hofmann von der Waldschule Hatten (Niedersachsen) hat sich bereits auf den Weg gemacht und vermittelte im Workshop den Akteuren der Schulen des Schulversuchs seine Erfahrungen. Die Veranstaltung wurde durch die Medienpädagogische Beratung vorbereitet und moderiert und mit Mitteln des IQMV unterstützt.

Wir sind dabei

Am 22. Februar 2012 nach erfolgreichem Unterricht trafen Vertreter aller vier Schulen des Schulamtsbereiches Schwerin erstmalig zusammen. Ihre Schulen wollen sich „Auf dem Weg zur Medienschule“ begeben.

An diesem Nachmittag ging es um das gegenseitige Kennenlernen, das Aufgreifen von Erwartungen an den Schulversuch und v.a. um das Konzept des Schulversuches mit seiner regionalen und landesweiten Struktur. Es wurde die Zeit genutzt, das entwickelte und nun im Schulversuch zu erprobende Audit „Auf dem Weg zur Medienschule“ vorzustellen und den angestrebten Prozesscharakter der Entwicklung der jeweiligen teilnehmenden Schule zu verdeutlichen. Das Audit gibt jeder Schule die Möglichkeit sich- ausgehend vom aktuellen Stand- mit den regionalen Bildungspartner auf den Weg zu einer Lernkultur zu begeben, die das selbstständige Lernen fordert und fördert und dabei die aktuelle Medien- und Netztechnologie einschließt und deren Potentiale als Chancen für ein lebensnahes Lehren und Lernen aufgreift.